AKV-Metallbau GmbH, Mannheim: Die Nordstadtschule in Pforzheim zieht um.

Aufgrund einer Sanierungsmaßnahme des Schulgebäudes mussten während der letzten Sommerferien Unterrichtsräume für alle Schüler geschaffen werden, um die geschätzte Bauzeit von 2 Jahren zu überbrücken.
Das Projekt stellte nicht nur hohe technische Ansprüche, sondern vor allem war die Zeit für die Montage der Schraubfundamente und des Stahlrahmens die größte Herausforderung. Ein paar Eckdaten des Projekts nachfolgend in Kürze:

  • 3-stöckige Containeranlage mit einer Gesamtfläche von ca. 1.000 m²
  • Insgesamt wurden 150 Container in 2 Anlagen aufgestellt
  • Es galt, einen Höhenunterschied von 1,6 m pro Anlage zu überbrücken
  • Es wurden insgesamt 440 Schraubfundamente eingesetzt, davon 240 Stück KSF M24 114x2000 und 200 Stück KSF 114x3500
  • Stirnseitig wurde je ein Außentreppenhaus pro Anlage montiert
  • Aufgrund der sehr späten Auftragserteilung wurden ca. 23.500 kg an Stahlträgern und Profilen direkt grundiert auf die Baustelle geliefert
  • Zur Lastverteilung und Aufnahme der Container wurden die 2 Stahl-Unterkonstruktionen vor Ort geschweißt
  • Durch den engen Zeitplan wurden ebenfalls parallel verlaufende Arbeiten mit anderen Gewerken notwendig und erforderte ein großes Maß an Kommunikation und Zusammenarbeit auf der Baustelle.


Das gesamte Projekt wurde in Kooperation mit einem weiteren KRINNER Partner, der Firma Holzbau Eberlein & Rappsilber aus Karlsruhe, durchgeführt. Trotz der vielen unerwartet aufgetretenen Herausforderungen wurde der sehr knappe Zeitplan von Auftragserteilung bis Fertigstellung innerhalb der Sommerferien eingehalten und die Schüler konnten das neue Schuljahr in ihrem neuen Ausweichquartier beginnen.


Ein weiteres Projekt, welches wir mit etwas mehr Vorlaufzeit realisiert haben, ist die provisorische Containeranlage für die Kindertagesstätte in Eschborn. Der große Unterschied zum Projekt Nordstadtschule liegt darin, dass es eine deutlich längere Vorbereitungs- bzw. Planungszeit gab und daher die komplette Anlage in einem sehr knappen Zeitplan montiert werden konnte:

  • Morgen: Material- und Maschinenanlieferung
  • Vormittag: Durchführung und Auswertung der Belastungsversuche
  • Mittagszeit: Vorrammen der Fundamentpositionen, Beginn der Montage der Schraubfundamente
  • Nachmittag: Auflegen der Stahlträger in fertig fundamentierten Bereichen
  • Abend: Ausrichtung und Verschraubung der Stahlträger


Durch die Vorbereitung der Stahlträger mit Flanschplatten in unserer Werkstatt und die anschließende Feuerverzinkung konnte die komplette Unterkonstruktion für die ca. 640 m² große Containeranlage auf einmal angeliefert und innerhalb eines Tages auf 104 Stück KSF M24-Schraubfundamente montiert werden.
Das Projekt zeigt ein weiteres Mal die Vorteile, die durch den Einsatz der Schraubfundamente entstehen: Der Containerbauer konnte ab dem nächsten Tag seine Module aufstellen und der Kunde war sehr zufrieden.


Gerne können wir Sie bei ähnlichen Projekten beratend unterstützen und diese auch für Sie realisieren

 

web_KiTa-Eschborn-8.jpg

 

web_KiTa-Eschborn-9.jpg

 

web_NSS-Pforzheim-1.jpg

 

web_NSS-Pforzheim-2.jpg

 

web_KiTa-Eschborn-14.jpg